Gildepokalschießen

Im Jahr 1971 gab es unter der Leitung der Nierstenholzer Schießwarte Willi Dirks und Rudi Hesener ein Pokalschießen zwischen den Schützenvereinen Varnhövel-Ehringhausen, Baaken, Holthausen-Schmintrup und Nierstenholz, das der Nachbarverein vor unseren Schützen gewann. Dies war der Anfang des Schießwettkampfs der Werner Schützenvereine.

In den weiteren Jahren setzte sich der Nierstenholzer Schießwart Rudi Hesener mit zwei weiteren Schießwarten der Vereine Frohsinn 07 und Varnhövel-Ehrighausen für ein Pokalschießen der in der Schützengilde Werne vertretenen Schützenvereine erfolgreich ein und legte somit den Grundstein für das Gildepokalschießen.

Ein Wettbewerb wird über den Zeitraum von 2 Jahren ausgetragen. Anfangs schossen alle Vereine in diesem Zeitraum in Hin- und Rückschießen zweimal gegeneinander. Auf Grund der vielen Terminüberschneidungen mit anderen Veranstaltungen der Vereine sowie des nachlassenden Interesses vieler Schützen wird seit 2006 an vier Terminen in zwei Jahren geschossen, wobei sich nach wie vor zwei Vereine in einem Vergleichsschießen messen.

Da die Werner Schützengilde sich im Jahr 2016 aufgelöst hat, heißt der Wettbewerb seitdem „Pokalschießen der Werner Schützenvereine”.

In den 1990er-Jahren wurde - initiiert vom Lütkeheide-Schießwart Hans Arnts - ein Senioren-Gildepokal eingeführt. Am letzten Samstag im Januar treffen sich die Ü-50-Schützen zu einem Schießen, bei dem die Schützen aufgelegt schießen. Unser Schützenverein nimmt hieran seit 2014 teil. Der Spaß soll hierbei im Vordergrund stehen, auch wenn sich daraus seit einigen Jahren ein teilweise recht ernsthaft geführter Wettkampf entwickelt hat.