Gildepokalschießen

Im Jahr 1971 gab es unter der Leitung der Nierstenholzer Schießwarte Willi Dirks und Rudi Hesener ein Pokalschießen zwischen den Schützenvereinen Varnhövel-Ehringhausen, Baaken, Holthausen-Schmintrup und Nierstenholz, das der Nachbarverein vor unseren Schützen gewann. Dies war der Anfang des Schießwettkampfs der Werner Schützenvereine.

In den weiteren Jahren setzte sich der Nierstenholzer Schießwart Rudi Hesener mit zwei weiteren Schießwarten der Vereine Frohsinn 07 und Varnhövel-Ehrighausen für ein Pokalschießen der in der Schützengilde Werne vertretenen Schützenvereine erfolgreich ein und legte somit den Grundstein für das heutige Gildepokalschießen.

Ein Wettbewerb wird über den Zeitraum von 2 Jahren ausgetragen. Anfangs wurde an insgesamt 10 Terminen jeweils auf den Schießständen der einzelnen Vereine geschossen. Auf Grund der vielen Terminüberschneidungen mit anderen Veranstaltungen der Vereine wird nunmehr erstmals ein Turnierschießen an vier Terminen in zwei Jahren durchgeführt.