Kinderschützenfest

Das Kinderschützenfest wurde erstmals 1935 auf Initiative des damaligen Landschullehrers Reinkemeier gefeiert und ist Grundlage unseres 1948 gegründeten Schützenvereins. Bis heute haben wir es beibehalten, regelmäßig ein Kinderschützenfest zu veranstalten und einen Kinderkönig oder eine -königin zu proklamieren.

Kinderschützenfest 2015

Das Kinderschützenfest ist eines der schönsten und wichtigsten Feste, einerseits wegen des geschichtlichen Ursprungs, andererseits werden unsere Kinder so an das traditionelle Schützenwesen herangeführt.

Alle zwei Jahre wird den angehenden Jungschützen ein originales Schützenfest geboten, das der Zeremonie und den Feierlichkeiten der Erwachsenen ähnelt. Das vereinseigene Zelt wird auf der Schützenwiese errichtet und Vogelbauer André Rotert stellt eigens einen zumeist aus Styropor gebauten Vogel zur Verfügung. Nachmittags treten die Kinder unter dem Kommando des Kinder-Hauptmanns an und das scheidende Königspaar mitsamt ihrem Hofstaat wird abgeholt. Nach einer Pause gibt es einen Festumzug durch die Bauerschaft. Nach der Parade beginnt das Vogelschießen unter der Aufsicht der Schießwarte mit eigens dafür angeschafften Softair-Gewehren, die so ungefährlich sind, dass auch kleine Kinder damit schießen dürfen. Während die einen Kinder mit großem Ehrgeiz um die Königswürde ringen, spielen die anderen Kinder an diversen, eigens dafür aufgebauten, Spielständen. Steht das neue Kinderkönigspaar mit dem Hofstaat fest, ist die feierliche Proklamation mit Parade der abschließende Höhepunkt des Festtages.

Am Schützenfest können auch vereinsfremde Kinder teilnehmen; auf den Vogel schießen dürfen aber nur Kinder von Vereinsmitgliedern.

Auf das Kinderschützenfest folgt tags darauf, auch dies ist seit einiger Zeit zur Tradition geworden, ein gemütlicher Familiennachmittag.

75 Jahre Kinderschützenverein

Für das Jubiläum im Jahr 2011 wurde eine Bilderchronik erstellt.